+++ Die Ausschreibung für den Croco-Cup 2015 ist ab sofort online +++
Judo spielend lernen für Jungen und Mädchen von 4 bis 6 Jahren ... Infos

Crocodiles Bester Verein in Niedersachsen

19.10.2014

Bei den Landesmeisterschaften der Männer und Frauen, die im Rahmen des Deisterpokals in Barsinghausen ausgetragen wurden, präsentierten sich die Crocodiles aus Osnabrück abermals als stärkster Verein. Im Kampf um die begehrte Qualifikation zur Deutschen Pokalmeisterschaft konnten die Krokodile aus der Hasestadt durchweg überzeugen.
Zunächst siegte im vereinsinternen Finale der Gewichtsklasse bis 81 Kg Routinier Yassin Grothaus gegen seinen Trainingspartner Hannes Freund. Beide hatten zuvor jeweils 4 Kämpfe für sich entschieden und die Gewichtsklasse nach Belieben dominiert. Auch im 66 Kg-Limit kam es zu einer reinen Crocodiles-Finalbegegnung. Hier siegte Erfahrung gegen Jugend und Axel Walter sicherte sich ein weiteres Mal den Landesmeistertitel gegen den 18jährigen Felix Stöckel. Fünf mal ging auch Sebastian Bockholt bis 73 Kg von der Matte, besiegte im Finale Vorjahressieger Köhler deutlich und freute sich zu Recht über das goldene Edelmetall. Christian Dill musste in der Gewichtsklasse bis 60 Kg 5 mal auf die Matte. Nach einer unglücklichen Halbfinalniederlage steuerte er Bronze zum Gesamtklassement bei.
Bei den Frauen überzeugte Frederike Czichowski mit Gold in der Klasse bis 70 Kg. Vereinskameradin Nicole Seifert belegte in der gleiche Kategorie den Bronzerang. Bronze gewann auch Beke von Ahnen in ihrem Wettkampfdebüt für die Crocodiles Osnabrück. Sie setzte sich im Bronzekampf eindrucksvoll gegen Janne Ahrenhold aus Hannover durch. Den Vizetitel sicherte sich zudem Esther Ulbricht bis 63 Kg. Nach zwei vorzeitigen Siegen musste sie sich nur Paula Sommer geschlagen geben.

Damit gewannen die Crocodiles auch die Teamwertung bei den Männern und durften den "Deisterpokal" als bester Verein mit nach Hause nehmen.


Gussenberg holt 4. Titel bei Landesmeisterschaften

18.10.2014

Ein Dauerbrenner in Sachen Landesmeistertitel ist Jana Gussenberg von den Judo Crocodiles Osnabrück. In der Altersklasse U15 konnte sie am vergangenen Samstag bei den Landesmeisterschaften der AK U15 ihren 4. Titel in Folge einfahren und bleibt damit auf Landesebene ungeschlagen. In der Gewichtsklasse bis 40 Kg blieb sie dabei ihrer Favoritenrolle treu und siegte 4x vorzeitig mit teilweise spektakulären Techniken und allzeit ungefährdet. Damit schafft sie ebenfalls die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft - wo sie ebenfalls den Titelgewinn anpeilt. In der gleichen Gewichtsklasse konnte Maria Reimann mit einer guten Leistung Platz 5 belegen, genau wie auch Vereinskamerad Dimitri Smyatkin bei den Jungs bis 46 Kg.





Vizetitel mit der Mädchenmannschaft

12.10.2014

Während die U18-Jungs vom Stützpunkt Osnabrück nach Ihren Titelgewinnen 2012 und 2013 bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in diesem Jahr eine "Wildcard" haben und direkt bei der "Deutschen" antreten dürfen und vor heimischer Kulisse in Osnabrück den dritten Titel anpeilen, musste die Mädchenmannschaft am Sonntag in die Qualifikationsrunde starten und belegte einen guten 2. Platz bei den Landesmannschaftsmeisterschaften in Wolfsburg. Die Mädchen setzen sich klar mit 7:0 gegen die Kampfgemeinschaft Stöckte/Godshorn durch und mussten eine knappe 4:2 Niederlage gegen die Judo Crocodiles Hildesheim hinnehmen. Die Punkte für Osnabrück holten Jana Gussenberg und Mareike Köhler. Laura Kemmling unterlag der amtierenden Deutschen Meisterin Leonie Haack, Sarah Sachse hatte gegen die diesjährige EM-Dritte Pauline Starke das Nachsehen und auch Bibiana Brandt und Esther Ulbricht verloren vorzeitig. Im letzten Kampf des Wettkampftages trotzte Frederike Czichowski der amtierenden Deutschen Meisterin und Europameisterin Giovanna Scoccimaro ein Remis ab und dominierte über die gesamte Kampfzeit. Damit haben sich die Mädchen für die Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft am 23.11.14 in Itzehoe qualifiziert, wo es gilt das Ticket zur Deutschen zu lösen.


Doppelter Medaillensatz beim Bundesranglistenturnier in Bottrop

11.10.2014

Mit einem Großaufgebot reisten die Crocodiles aus Osnabrück um Trainer Teja Ahlmeyer zum letzten Bundesranglistenturnier des Jahres nach Bottrop um die begehrte Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2015 der Männer und Frauen über die nationale Rangliste zu schaffen.
Dabei überzeugte zunächst Frederike Czichowski auf voller Linie. Die 17-jährige Athletin setzte sich bei den Frauen bis 70 Kg durch und belegte nach 5 herausragenden Siegen einen beindruckenden Goldrang! Vereinskameradin Miriam Garmatter siegte in der Klasse bis 57 Kg nach fast zweijähriger Wettkampfabstinenz nahezu mühelos 6x und strahlte ebenfalls vom obersten Podestplatz als Turniersiegerin. Sarah Hapke steuerte nach ihrem Sieg beim Bundesranglistenturnier in Rodewisch nun noch eine Bronzemedaille zu ihrer Bilanz bei und sicherte sich damit ebenfalls deutlich die Qualifikation zur "Deutschen" in der Kategorie bis 52 Kg. Nicole Viehl rundete das Ergebnis der Frauen mit einem sehr guten 5. Platz nach 7 kräftezehrenden Kämpfen in der Klasse bis 63 Kg ab.

Bei den Männern überzeugten Erich Klinspon bis 66 Kg und Martin Matijass bis 81 Kg jeweils mit der Silbermedaille. Eindrucksvoll zogen beide ins Finale ein, wo sie sich den Favoriten jedoch deutlich geschlagen geben mussten. In der Klasse bis 81 Kg kämpfte sich Hannes Freund zudem auf den Bronzerang vor und krönte ein sehr gutes Turnier mit dem begehrten Edelmetall. Die beiden Youngster Christian Dill bis 60 Kg und Henrik Schreiber bis 81 Kg belegten jeweils Platz sieben, schafften aufgrund ihrer Erfolge beim vorangegangen Turnier damit aber ebenfalls die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. 2x Gold, 2x Silber, 2x Bronze 1x Platz 5 und 2x Platz 7 sind ein mehr als beachtliches Ergebnis für die Hasestädter. Herzlichen Glückwunsch.


Jungkrokodile in Top-Form bei Kreismeisterschaft

11.10.2014

Hervorragend präsentieren konnten sich die ganz jungen Nachwuchskämpfer der Judo Crocodiles Osnabrück bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der U10 und u12 in Fürstenau. Fast alle konnten sich in ihren Pools durchsetzen und bescherten den Crocodiles eine wahre Medaillenflut. Landestrainerin Andrea Goslar bescheinigte: Vorallem die vielen vereinsinternen Duelle waren spannend!
Als Kreismeister strahlten vom obersten Treppchen: Lilian Büker, Vincent Büker, Rayane Chenine, Noah Krotozynski, Lars Wichmann, Pia Wichmann, Alex Ster und Jonas Gernhardt.
Silber gewannen: Leonard Giabicconi, Nikita Ivashku, Maximilian Schilke, Stavros Konstantakos, Jan Hillig, Utkarsh Gupta und Lara Joy Galuschka.
Über Bronze freuten sich: Lea Marie Münder, Xilao Yang, Leon Grimm, Johannes Mohr, Daniela Davis, Niklas Wolf und Dennis Golnik.