Judo Crocodiles beenden Regionalliga als Vizemeister!

05.07.2014

Am letzten Kampftag der Regionalliga konnten die Männer der Judo Crocodiles Osnabrück vor heimischer Kulisse in ihrem Sportzentrum an der Iburger Straße den 2. Tabellenplatz verteidigen und mit zwei überdeutlichen 6:1 Siegen die Vizemeisterschaft erkämpfen. Damit sichern sie sich auch das Recht zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga.
Angereist waren der Tabellendritte TH Eilbeck aus Hamburg und das Schlusslicht der Liga, der SFV Europa aus Braunschweig. Mit einem 5:2 Sieg gegen die einsatzgeschwächten Hamburger gelang den Braunschweigern der Klassenerhalt. Sie konnten auf der Zielgeraden auf den vorletzten Tabellenplatz klettern und in der Liga verbleiben.
Danach setzten sich die Crocodiles zunächst deutlich gegen Braunschweig durch. Beim 6:1 punktete Sebastian Bockholt (66 Kg) taktisch clever, Jan Hapke (73 Kg) mit spektakulären Techniken, Teja Ahlmeyer (81 Kg) ungefährdet mit zwei großen Wertungen, Hannes Freund (90 Kg) mit Armhebel, Martin Matijass (100 Kg) mit Haltegriff, nachdem er sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen hatte, und Albert Gradainus (über 100 Kg) mit einem Festhaltegriff. Lediglich Felix Edling (60 Kg) musste seinen Punkt abgeben, weil er sich bei seinem eigenen Wurf mit dem Kopf abgestützt hatte und dafür disqualifiziert wurde.
Gegen Hamburg konnte Teamchef Christoph Glüsenkamp Martin Matijass nicht mehr einsetzen, baute das Team um und freute sich auch im Duell mit dem Verfolger in der Tabelle über eine geschlossene Leistung. Albert Gradainus brachte die Osnabrücker plus 100 Kg in Führung. Felix Edling konnte bis 60 Kg nun erfolgreich und schnell zum siegbringenden Wurf ansetzen und Trainer und Vereinschef Teja Ahlmeyer rückte von der 81er in die 100 Kg-Klasse auf, wo er seinem deutlich schwereren Gegner keine Chancen ließ und taktisch clever mit 4 Bestrafungen von der Matte schickte. Der etatmäßige 73 Kg-Kämpfer Jan Hapke konnte sich bis 81 Kg trotz guter Akzente nicht durchsetzen. Erich Klinspon holte dann bis 66 Kg mit einem spektakulären Wurf den vierten Siegpunkt, bevor Hannes Freund bis 90 Kg vorzeitig siegte und Sebastian Bockholt, diesmal bis 73 Kg, seinen Gegner mit einer Würgetechnik besiegen und den 6:1 Endstand herstellen konnte.





Gussenberg und Biedermann siegen im Sindelfinger Glaspalast

28.06.2014

Beim 14. internationalen Judoturnier im Glasplast in Sindelfingen konnten Jana Gussenberg und Falk Biedermann die Goldmedaille gewinnen. Beim Traditionsturnier mit hochkarätiger Besetzung setzte sich Jana in der Klasse bis 44 Kg zunächst gegen die sehr stark auftretende Französin Emma Coduri durch. Im Halbfinale siegte sie mit einer schönen Wurftechnik gegen Chiara Serra aus Esslingen und besiegte im Finale auch Dewi de Fries mit einer eindrucksvollen Hebeltechnik. Falk gewann in der Gewichtsklasse bis 43 Kg 4 Kämpfe vorzeitig und strahlte ebenfalls vom höchsten Treppchen. Er besiegte Kevin Bauer mit einer schönen Selbstfalltechnik, zeigte gegen Jacob Wichmann vom TSV Großhadern einen fulminanten Schulterwurf, machte auch im Halbfinale gegen Michel Markloff mit einem Schenkelwurf kurzen Prozess und brauchte im Finale gegen Jonathan Bögelein gerade mal 40 Sekunden bis er mit seiner Spezialtechnik am Boden zum Erfolg kam.





Jugend behauptet sich beim Hollager Pokalturnier

22.06.2014

Beim befreundeten Nachbarverein sammelten die Nachwuchskämpfer der Judo Crocodiles wieder fleißig Medaillen und Erfahrung. In der U15 siegte Noah Mayer deutlich in der Klasse bis 55 Kg. Vereinskamerad Steffen Kleemann gewann Bronze bis 46 Kg - In der gleichen Klasse belegte Dimitri Smyatkin einen beachtlichen 5. Platz. In der Altersklasse U18 sorgten Christian Dill und Lennart Goedecke im Finale der Klasse bis 60 Kg für den wohl besten Kampf des Turniers, den Christian letztlich mit einer Würgetechnik für sich entscheiden konnte. Bei den Mädchen zeigte sich Sarah Sachse gewohnt souverän und siegte nach tollen Ippons auch im Finale gegen Trainingskameradin Jette Osterheider. Esther Ulbricht belegte nach einem hervorragenden Turnier Silber in der Klasse bis 63 Kg. In der gleichen Klasse ging Bronze an Carlotta Osterheider und Rang 5 an Greta Bolte. Die Mädels U18 sicherten sich zudem den Mannschaftspokal der weiblichen U18.


Regionalliga Team der Crocodiles auf Platz 2

21.06.2014

Am vorletzten Kampftag der Regionalliga Nord scheiterte das Männerteam der Crocodiles stark einsatzgeschwächt im Spitzenduell gegen Budokan Lübeck und festigte den 2. Tabellenplatz. Dabei machte sich Trainer Teja Ahlmeyer schon im Vorfeld mit sorgenvoller Miene auf den Weg nach Lübeck. Verletzungs-, krankheits-, berufs- oder schulbedingt musste er mit Felix Edling, Axel Walter, Christopher Bockholt, Martin Matijass, Alexander Bannikow und Albert-Jan Gradainus gleich sechs Punktgaranten zu Hause lassen.

In der ersten Begegnung setzten sich die Osnabrücker dann jedoch trotzdem gegen die stark auftretende JG Sachsenwald mit einem knappen 4:3 durch. Nach Siegen von Felix Stöckel bis 60 Kg, Erich Klinspon bis 66 Kg und Sebastian Bockholt bis 73 Kg war es Henrik Schreiber in der Klasse bis 81 Kg, der im letzten Kampf der Begegnung die Nerven behielt und nach Rückstand den 4. Siegpunkt holte. Besonders zu überzeugen wusste dabei vor allem Bockholt, der gegen den erfahrenen Bundesligaathleten Daniel Lenk eine taktische Meisterleistung auf die Matte brachte und verdient gewann. Yassin Grothaus zeigte einen hervorragenden Kampf, verletzte sich aber am Ende des Kampfes in Führung liegend und konnte in der zweiten Runde nicht wieder antreten.

Gastgeber Lübeck überzeugte mit einem sehr großen Kader und setzte sich verdient an die Tabellenspitze. Bis 60 Kg lieferte der erst 16jährige Nachwuchskämpfer Christian Dill gegen seinen sehr starken Kontrahenten Nizami Sadayer aus Aserbaidschan einen hervorragenden Kampf, musste sich aber nach zwei Bestrafungen über die volle Kampfzeit geschlagen geben. Hannes Freund schaffte in der Klasse bis 90 Kg den Ausgleich gegen Stephan Claasen. Erich Klinspon verlor gegen den Berliner Jasper Osthoff und auch Sebastian Bockholt hatte dem international erfolgreichen dänischen Nationalkämpfer Alexander Bakke nichts entgegen zu setzen. Die Gewichtsklassen bis 100 Kg und über 100 Kg wurden kampflos abgegeben und lediglich Henrik Schreiber verkürzte im letzten Duell noch auf den Endstand zum 5:2.

Am letzten Kampftag der Saison, den 5.7., begrüßen die Crocodiles im Sportzentrum an der Iburger Straße 159b den Tabellendritten TH Eilbeck und den Tabellenletzten SFV Europa aus Braunschweig. Um 15 Uhr ist Kampfbeginn, der Eintritt ist frei.


Stützpunkt Osnabrück mit sensationellem Ergebnis bei den Westdeutschen Meisterschaften der U15

14.06.2014

Regionaltrainer und Crocodileschef Teja Ahlmeyer konnte mit einem breiten Grinsen die Heimreise von den Westdeutschen Meisterschaften der U15 in Wickede antreten. Am ersten Tag sicherten sich gleich drei Vereinsmitglieder der Crocodiles den höchsten Titel dieser Altersklasse. Dabei gewannen Falk Biedermann und Lennart Slamberger jeweils zum dritten Mal in Folge den Titel des Westdeutschen Meisters und wurden ihren Favoritenrollen mehr als gerecht - sie beendeten alle Kämpfe vorzeitig für sich und waren zu keiner Zeit gefährdet. Taktisch clever und unschlagbar im Bodenkampf zeigte Falk (bis 43 Kg) und mit tollen Wurftechniken Lennart (bis 40 Kg) Judo auf allerhöchstem Niveau. Dazu gesellte sich Noah Mayer mit dem Titelgewinn in der Klasse bis 55 Kg. Nachdem er sich im Vorjahresfinale denkbar knapp hatte geschlagen geben müssen, ließ er diesem Jahr nichts anbrennen und siegte bei starker Konkurrenz souverän. Bronze durch Eike Scheibel mit 40 Kg und fünfte Plätze durch Jean-Pierre Löwe und Steffen Kleemann (beide 46 kg) rundeten das tolle Ergebnis des 1. Kampftages ab.
Am zweiten Tag eiferten Yara Slamberger und Tamara Mayer ihren Brüdern nach. Tamara siegte als jüngste Teilnehmerin in der Klasse bis 40 Kg. Drei schöne Würfe brachten sie ins Finale, welches sie mit einem Festhaltegriff für sich entscheiden konnte. Und auch Yara überzeugte bis 44 Kg durch spektakuläre Würfe und verteidigte ihren Titel aus dem Vorjahr eindrucksvoll. Ebenfalls Gold erkämpften sich Miriam Beitans (48 Kg) und Isa Hagedorn (52 Kg). Ein sensationelles Ergebnis in dieser Altersklasse.


3 Qualifikationen zur Deutschen Meisterschaft im Ju-Jutsu

17.05.2014

Auf der Norddeutschen Meisterschaft konnten sich Akki Buhr (-100kg), Carina Rinderhagen (+70kg), und Malte Hagspihl(-77kg) für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Die Kämpfer belegten die Plätze 2, 2 und 3.