Die Ausschreibung für den Crocodiles Cup 2020 ist jetzt online -  DEUTSCH / ENGLISH

Silvesterrandori super besucht!

01.01.2020

Traditionell treffen sich zahlreiche Judoka am Ende des Jahres im Osnabrücker Leistungszentrum an der Iburger Straße. In diesem Jahr freuten sich die gastgebenden Crocodiles über 82 Teilnehmer aus Münster, Bielefeld, Paderborn, Braunschweig, Isenbüttel, Hannover, Oldenburg, Bottrop, Holzminden, Nordhorn, Minden, Herford, Ibbenbüren, Lingen, Wietmarschen, Greven, Nienhagen und natürlich Osnabrück, die nach der Erwärmung in vier Mal vier Minuten Boden- und 18 Mal fünf Minuten Standrandori ordentlich ins Schwitzen gekommen sind. Im Anschluss gab es wie immer noch ein paar leckere Waffeln.

Wir wünschen allen ein gesundes, erfolgreiches und frohes neues Jahr!

Fotos: Sven Reddig

    





Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der U18 - Crocodiles Vizemeister

01.12.2019

An diesem Wochenende wurde in Potsdam beim Deutschen Jugendpokal U18 der neue Deutsche Mannschaftsmeister ermittelt.
Die Crocodiles Osnabrück starteten als Kampfgemeinschaft mit dem befreundeten SV Nienhagen furios ins Turnier. Am Samstag konnten in der Vorrunde die Teams aus Schwerin(3:2), Ravensburg(4:1), Nürnberg(4:1), Lübeck(4:1) und Rodewisch(3:2) bezwungen werden. Als Poolerster traf unsere Mannschaft dann im Viertelfinale auf Ausrichter und Titelverteidiger Potsdam. In einer packenden und teilweise umstrittenen Begegnung setzte sich Osnabrück/Nienhagen knapp mit 3:2 durch und zog damit ins Halbfinale ein.
Besonders überzeugen konnten die Osnabrücker Philip Drexler, der in der Begegnung gegen Lübeck nach 9:17 Min. den aktuellen Deutschen Meister und WM-Starter David Ickes besiegte, sowie Finn Luka Reddig und Thore Meyer, die fabelhafte Ipponsiege beisteuerten.

Am Sonntag setze sich das Team dann im Halbfinale gegen Wiesbaden mit 4:1 durch und umjubelte den Finaleinzug. Dort wartete mit dem JC 66 Bottrop ein sehr starker Gegner. Nach einer 2:0 Führung durch starke Auftritte von Thore und Philip, gab Finn seinen Kampf leider trotz langer Führung noch im Golden Score ab. Die Bottroper setzten nach und konnten mit 3:2 den Titel einfahren. Dennoch bleibt eine hervorragende Silbermedaille für das Team Crocodiles/Nienhagen.

Nach dem Titelgewinn der U18 bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2012 und 2013 und der Vizemeisterschaft 2014 vor heimischer Kulisse, melden sich die Crocodiles damit mit einem tollen Ergebnis und einem super Team zurück!


    





Crocodiles in Russland!

16.11.2019

2016 reiste das erste Mal eine kleine Gruppe der Crocodiles in Osnabrücks Partnerstadt nach Twer. Seitdem haben die Russen die Stadt an der Hase schon drei Mal besucht (2017, 2018 und 2019) und endlich konnte der Gegenbesuch mit einer 9köpfigen Delegation realisiert werden.
Ein Kurzbesuch in Moskau bei der Anreise und ein umfangreiches Kultur- und Freizeitprogramm stand neben viel Judotraining und einem Turnier auf dem Programm. Stadtführung, Besichtigung des Reisepalast von Katharina der Großen, der Besuch eines traditionellen russischen Badehauses, eine Trampolinhalle und die hiesige Lasertag-Arena waren Stationen bei der Erkundung von Twer.

    

Vier Medaillen zum Abschied!


Zum Abschluss unserer 8tägigen Russlandreise nahmen wir an einem überregionalen Turnier teil.
Neben den Gastgebern aus Twer nahmen neben vielen anderen auch Sportler aus Moskau, St. Petersburg, Smolensk, Tambov, Kaluga und Wladimir teil.
Super souverän zeigte sich heute Finn Luka Reddig bis 66kg. Vier vorzeitige Siege mit vier verschiedenen Techniken sicherte ihm die Goldmedaille gegen eine starke Konkurrenz.
Ebenfalls Gold gewann Thore Meyer bis 50kg. Drei deutliche Siege brachten ihn ins Finale, wo er im letzten Kampf des Tages kurz vor Kampfende nach einem spannenden Showdown mit einem schönen Wurf den Ausgleich schaffte und dann im Golden Score einen Armhebel ansetzte, der neben der Goldmedaille auch noch reichlich Beifall brachte.
Auch das Finale bis 46kg ging ins Golden Score. Obwohl Daniel Gergert zuvor drei Kämpfe sehr schnell für sich entscheiden konnte, machte ihm hier die Kondition einen Strich durch die Rechnung und es blieb der 2. Rang.
Den Medaillensatz komplettierte Philip Drexler in der teilnehmerstärksten Klasse bis 60kg. Im ersten Kampf geriet Philip im Golden Score gegen den späteren Turniersieger unglücklich in eine Würgetechnik. Daraufhin konnte Philip sich vier Mal durchsetzen und sich letztlich über Bronze freuen!
Thilo Meyer, Vincent Bücker und Alex Babendererde konnten wichtige Erfahrungen sammeln, sich aber nicht weiter vorne platzieren.

Wir bedanken uns sehr für die unglaubliche Gastfreundschaft und hoffen unsere Freunde aus Twer bald wieder zu treffen.

    





Gold und Silber in Herne!

09.11.2019

Gleich zwei Finalteilnehmer stellten die Crocodiles Osnabrück beim wichtigsten Bundessichtungsturnier der U17 in Herne.
In der Klasse bis 60kg erkämpfte sich Philip Drexler nach fünf Begegnungen sehr souverän die Goldmedaille. Mit einer sehr starken Leistung musste sich Finn Luka Reddig in der Klasse bis 66kg nach vier sehenswerten Siegen erst im Finale geschlagen geben. Knapp an einer Medaille vorbei schrammte Alex Ster bis 73kg. Nach einem hervorragenden Turnier belegte er den fünften Platz. Thore Meyer und Vincent Bücker konnten bis 50kg jeweils drei Siege für sich verbuchen, aber nicht bis in die Platzierungen vorstoßen.
Ein super Ergebnis bei diesem hochrangigen Turnier.

Einen sehr guten dritten Platz erreichte zudem Jean-Pierre Löwe in der Klasse bis 90kg beim Bundessichtungsturnier der U20 in Mannheim!

Morgen bricht dann eine 9köpfige Gruppe aus Osnabrück nach Twer in Russland auf um dort ein Trainingslager und Turnier zu bestreiten.





Erster Test nach den Ferien gelungen!

10.09.2019

Nach den langen Sommerferien stand in Garbsen mit dem traditionellen Teufelturnier für 20 Kämpfer der U12, U15 und U18 der erste Formtest an. Die Osnabrücker Judoka konnten zahlreiche Medaillen mit nach Hause bringen.

Gold: Moritz Lauxtermann, Lilian Bücker, Daniel Gergert und Thore Meyer
Silber: Julius Funke, Finje Froh, Ole Schmidt, Julia King, Alex Babendererde, Thorge Klöcker und Finn Luka Reddig
Bronze: Philo Wennmacher, Leon Xijia Yang und Thilo Meyer.

Fotos: Sven Reddig


    
Thore Meyer mit Gegner


Daniel Gergert


Lilian Bücker